In den seit 15 Monaten geschlossenen Dorfladen kehrt neues Leben ein. Als "Blumen Orchidee" blüht er auf, im Wortsinne. "Es ist schön, wieder im Ort Brötchen, Gebäck und Eier zu bekommen!" Jenny Nitsche ist am Mittwoch mit ihrer kleinen Tochter Luna in den ehemaligen Heilgersdorfer Dorfladen gekommen.

Seit dieser zum 31. Oktober 2019 seine Pforten schloss, hatten die Einwohner des Seßlacher Stadtteils keinen lokalen Nahversorger mehr. Ein Umstand, den viele gerade während der aktuellen Ausnahmesituation bedauerten.

Doch seit Donnerstag hat sich die Situation wieder geändert. Dorothea Wolfschmidt aus Hafenpreppach hat offiziell ihr Geschäft "Blumen Orchidee" eröffnet. Es ist eine Eröffnung in Etappen. Schon seit 21. Januar betreibt die neue Pächterin in der Heilgersdorfer Hauptstraße 30 einen DHL-Paketshop. Backwaren der Feinbäckerei Schoder aus Seßlach sind hier seit vergangenem Freitag bereits ebenfalls erhältlich. "Wir arbeiten uns langsam voran", sagt Wolfschmidt.

Sortiment erweitert

Seit diesem Wochenende können die Heilgersdorfer in dem früheren Laden dann wieder Dinge des täglichen Bedarfs einkaufen, von der Grußkarte über Nähgarn bis zu Getränken. Das Angebot orientiere sich daran, was im ländlichen Raum nötig sei, erklärt die neue Pächterin. Nicht nur das: "Wir werden ein deutlich verändertes Sortiment anbieten als der frühere Dorfladen", kündigt Wolfschmidt an. Als gelernte Floristin liegt ihr Augenmerk naturgemäß auf Pflanzen und Blumen: "Neben Schnittblumen und Topfpflanzen biete ich einen Rundum-Service für Feierlichkeiten aller Art an." Auf ein Blumen-Café dürfen sich die Heilgersdorfer nach dem Lockdown ebenfalls freuen. "Ich sehe die Geschäftseröffnung hier als großes Ganzes", schildert Wolfschmidt.

"Es ist nun ein anderes Ladengeschäft", bestätigt Bertram Rippl, der für die Dorfladen GmbH mit der Verwaltung der Immobilie befasst ist. Auch er freut sich, dass wieder Betrieb in die Geschäftsräume kommt. bek