Beim Deutschen Gründerpreis für Schüler - Deutschlands größtem Existenzgründer-Planspiel, einer Initiative von Stern, den Sparkassen, dem ZDF und Porsche - konnten sich die Jugendlichen als Macher beweisen. Vier Monate lang tüftelten die Erlanger Schülerteams an ihrem Geschäftskonzept und lernten dabei spielerisch die Welt der Wirtschaft kennen. Die zwei Schülerteams des P-Seminars "Wirtschaft" vom Albert-Schweitzer-Gymnasium hängten die Konkurrenz ab und machten die Platzierung auf dem Bayerischen Siegertreppchen fast allein unter sich aus.
Das Gewinnerteam "Persind Food" bietet in seiner Geschäftsidee einen individuellen Gastronomiebetrieb an, bei dem die Kunden die Möglichkeit haben, ihr Essen unter Aufsicht professioneller Köche selbst zuzubereiten und dabei sogar eigene Zutaten zu verwenden. Deshalb ist es ebenso möglich, Allergikern oder vegan lebenden Menschen gesunde und leckere Mahlzeiten zu zuzubereiten. Mit Platz 25 in Deutschland, Platz 2 in Bayern und Platz 1 in Erlangen konnten die Schüler eine Siegerprämie in Höhe von 800 Euro einstreichen und auf das Erreichte wirklich stolz sein.
Stolz konnte auch ein weiteres Team aus dem Albert-Schweitzer-Gymnasium, das Team "Gymconnet" sein.
Denn die fünf Schüler von "Gymconnet" belegten mit ihrer Fitness-App Platz 35 in Deutschland, Platz 3 in Bayern und somit Platz 2 in Erlangen. Hierfür gab es eine Siegerprämie in Höhe von 700 Euro.
Unterstützt wurden die engagierten Jungunternehmer dabei nicht nur von der Sparkasse Erlangen, sondern auch von ihrem Coach und Lehrer Roman Ochmann. Daher erhielt auch die Schule eine Siegerprämie von 500 Euro.
Durch ihr Engagement beim Deutschen Gründerpreis für Schüler fördert die Sparkasse Erlangen laut einer Pressemitteilung "aktiv die Unternehmer von morgen und auch die Zusammenarbeit zwischen den Schulen und den Wirtschaftsunternehmen der Region".
"Wir sind froh, dass wir diesen Teams einen erfolgreichen Einblick in die Unternehmensgründung ermöglichen konnten und ihnen den Spaß am Unternehmertum näher gebracht haben", sagte Johannes von Hebel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Erlangen. red