Im Rahmen einer digitalen Abschlussfeier hat das IHK-Gremium Kulmbach die erfolgreichen Absolventen der IHK-Abschlussprüfung aus dem Raum Kulmbach geehrt.

Aufgrund der nach wie vor geltenden Infektionsschutzmaßnahmen konnte die Abschlussfeier nicht in Präsenz stattfinden. Michael Möschel, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Gremiums Kulmbach, gratulierte den Absolventen zur Abschlussprüfung und zollte Respekt für ihre herausragenden Leistungen.

Nicht nur die Hälfte der Ausbildungszeit, sondern auch die Abschlussprüfung musste unter erschwerten Pandemie-Bedingungen absolviert werden. Möschel ermutigte die jungen Menschen, sich beruflich selbst zu verwirklichen und mit Mut und Tatkraft nach vorne zu blicken. "Seien Sie die Chancen-Nutzer!", so sein Appell. "Die Wirtschaft braucht Sie."

Bedeutung

Der Gremiumsvorsitzende betonte die hohe Bedeutung beruflicher und persönlicher Weiterentwicklung. "Wer stehenbleibt, wird abgehängt. Daher ermutige ich Sie, Ihr Leben zu entdecken, Ihre Chancen zu nutzen, aber auch bereits getroffene Entscheidungen möglicherweise zu korrigieren. Überprüfen Sie sich jeden Tag", so Möschels Appell. Mit dem Ausbildungsabschluss in der Tasche stünden nun alle Türen offen. Gerade in Oberfranken seien die Berufschancen für qualifizierte Fachkräfte sehr gut. Nun gelte es, die Möglichkeiten zu entdecken und zu nutzen. "Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten." Mit diesem Sprichwort wünschte der IHK-Vizepräsident den jungen Menschen Glück und Erfüllung für die Zukunft.

Im Rahmen der Sommerprüfung haben im IHK-Gremium Kulmbach insgesamt 136 Prüflinge ihre Abschlussprüfung erfolgreich abgelegt. 94 erfolgreiche Abschlüsse gab es bei den kaufmännischen Berufen und 42 im gewerblich-technischen Bereich. Im IHK-Gremium Kulmbach erzielten 15 Absolventen die Traumnote 1.

Mit einem kurzweiligen Impulsvortrag richtete sich Alexander Herrmann, Sternekoch, Gastronom, Fernsehkoch und Autor aus Oberfranken, an die erfolgreichen Absolventen. Unter dem Motto "Im Team zum Erfolg" erläuterte er am Beispiel seines Unternehmens "Herrmanns Posthotel" Wirsberg, dass ein großartiger Erfolg nur mit einem großartigen Team möglich sei. Aus seiner Sicht ist es elementar, sein Team stark und sicher zu machen, um es für den Berufsalltag zu wappnen. Dazu müsse den Mitarbeitern stets vermittelt werden, warum sie sich engagieren sollen. "Das Warum ist elementar wichtig", so Herrmann. "Jeder ist stolz auf sich und leistet für das Ganze etwas."

Stellvertretend für die erfolgreichen Ausbildungsabsolventen aus dem Raum Kulmbach bedankten sich Laura Scheler und Simon Roth von der Brauerei-Aktiengesellschaft Kulmbach bei Ausbildern und Lehrkräften für die Unterstützung während ihrer Ausbildungszeit. In lustigen Anekdoten, Erinnerungen und Beispielen aus dem Arbeitsalltag gaben die beiden Absolventen einen kurzweiligen und persönlichen Überblick über ihre Ausbildungszeit.

Gute Chancen

Lob und Glückwünsche übermittelte auch Kulmbachs Landrat Klaus Peter Söllner. Er wünschte den Absolventen alles Gute für ihren weiteren beruflichen Werdegang und verwies dabei auf die guten und vielfältigen Chancen, die sich jungen Menschen beim Einstieg ins Berufsleben bieten.

Mit der oberfränkischen Band Barfly und dem Song "Ein Hoch auf Euch" endete die virtuelle Abschlussfeier. red