von unserem Redaktionsmitglied 
Michael Busch

Herzogenaurach — Kennen Sie den Unterschied zwischen Bundeswald, Staatswald, Körperschaftswald und Privatwald? Wissen Sie, ob der Spaziergänger im Wald die Wege verlassen darf und sozusagen querfeldein durch den Wald gehen darf? Wissen Sie wie Ihr Förster vor Ort heißt?
Die letzte Frage können zumindest die Waldbauern und Waldbesitzer in Oberreichenbach, Aurachtal und Herzogenaurach schnell beantworten: "Klar, die Heike Grumann ist das!" Seit 2010 ist sie zuständig für die dortigen Reviere, arbeitete aber mit Rücksicht auf die Familie nur in Teilzeit. Die Reviere im östlichen Landkreis sowie in der Stadt Erlangen wurden von Susanne Reitzenstein betreut. Nun geht diese allerdings nach Gößweinstein, um dort für das Bamberger Forstamt zu arbeiten.
Ihre Arbeit übernimmt nun Grumann, die das komplette Revier in Vollzeit betreut.