Im Schlafanzug an den Schreibtisch? Wenn man von zu Hause aus arbeitet, ist das möglich. Bittet der Chef allerdings spontan zu einem Video-Chat, könnte das peinlich werden. Immer häufiger befinden sich Mitarbeiter und Auszubildende im Homeoffice, auch wegen der Corona-Pandemie. Welche Regeln man dort beachten und wie der Arbeitsplatz daheim gesundheitsgerecht gestaltet sein sollte, das weiß Frank Schnabel, Experte für betriebliche Gesundheitsförderung und Arbeitsplatzergonomie bei der AOK-Direktion Coburg.

Arbeitszeit einteilen

Arbeit und Freizeit zu trennen, kann besonders im Homeoffice eine Herausforderung sein. Sinnvoll ist, feste Arbeitszeiten einzuhalten, um eine gesunde Balance zwischen Privat- und Arbeitsleben zu erhalten. Eine aktive Pausengestaltung gehört ebenfalls dazu. "Wer im Homeoffice lange sitzt, für den ist eine bewegte Pause besonders wichtig - warum also nicht einfach die Mittagspause zum Laufen, Spazierengehen oder Radfahren nutzen?", empfiehlt Schnabel.

Online-Seminare der AOK

Für alle, die von zu Hause aus arbeiten, bietet die AOK eine zweiteilige Online-Seminarserie "Gesund im Homeoffice" an. Im ersten Modul geht es darum, was bei der Einrichtung eines Bildschirmarbeitsplatzes ergonomisch zu beachten ist. Das zweite Modul zeigt, wie man im Homeoffice auf die eigene Gesundheit achten kann. Die Anmeldung ist möglich unter www.aok.de/bayern/homeoffice. red