Zu einem Auffahrunfall mit einem hohen Schaden kam es in der Samstagnacht auf der A 73 bei Strullendorf. Weil er offenbar erheblich zu schnell auf der A 73 unterwegs war und die Geschwindigkeit des vor ihm fahrenden Fiats einer 63-jährigen Fahrerin unterschätzte, fuhr der 39-jährige Fahrer eines Skoda mit voller Wucht in das Heck des Fiats. Dieser wurde durch den Aufprall nach links in die Mittelschutzplanke geschleudert und drückte diese auf circa 50 Meter Länge ein, bevor er total beschädigt auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam. Der Skoda kam nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die Außenschutzplanke. Der Fiat musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Verletzt wurde niemand. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen und der Schutzplanke wird nach Angaben der Polizei auf 25 000 Euro geschätzt.