„Der Wein erfreut des Menschen Herz“ – das wusste schon Johann Wolfgang von Goethe . Besonders zur Zeit der Ernte im Spätsommer und Herbst wird der Rebensaft traditionell in jedem Jahr gefeiert. Auch im Kursana-Domizil Herzogenaurach wurde vor kurzem wieder zu einem zünftigen Weinfest eingeladen.

Das Angebot wurde gerne wahrgenommen. Zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner nutzten an diesem Nachmittag die Gelegenheit, einen guten Tropfen zu verkosten und gemeinsam zu feiern. Natürlich war dabei auch für das passende Ambiente gesorgt. Gemeinsam mit dem Team der sozialen Betreuung wurden zuvor Weintrauben gemalt, ausgeschnitten und zu prächtigen Girlanden zusammengefügt, um dann als Deko an den Fenstern und Wänden angebracht zu werden. Tische und Theke wurden festlich mit Sonnenblumen und Weinranken geschmückt.

Schon am Vormittag hatten einige Bewohnerinnen und Bewohner leckere Käse-Trauben-Spieße vorbereitet. Aus der Küche des Hauses gab es zudem Zwiebelkuchen, Schmalzbrote und Brote mit Obatztem, dazu wurden den Gästen fränkische Weinsorten wie Müller-Thurgau und Rotling sowie Traubensaft serviert. Alle ließen es sich gutgehen – und auch musikalisch war für Stimmung gesorgt. Alleinunterhalter Markus Müller aus dem fränkischen Buchfeld bei Bad Windsheim trug mit Schunkelliedern und vielen Melodien zum Mitsingen zur Unterhaltung bei. Als zum Schluss der Klassiker „Sierra Madre“ erklang, stand fest: Alle Bewohner hatten großen Spaß – und lobten Musik und Kulinarik. red