Dank der regen Teilnahme an der Veranstaltungsreihe Erlangen fährt Rad haben das City-Management Erlangen und das Erlanger Amt für Sport und Gesundheitsförderung Spenden in Höhe von 3320 Euro für das Charity-Projekt „Sicheres Schwimmen für alle“ gesammelt.

Wer von April bis Juli bei einer der Fahrradausfahrten von „Erlangen fährt Rad“ mitgemacht hat, unterstützte maßgeblich mit seiner Anmeldegebühr das Projekt Sicheres Schwimmen für alle. Nun haben die Veranstalter der Aktion die Spendengelder übergeben.

„Die Begeisterung unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer war fantastisch. Viele haben sich ganz bewusst aufgrund des Charity-Gedankens für die Touren angemeldet. So hatten alle etwas von der Aktion“, so Christian Frank , Vorstand des City-Managements Erlangen, und Ulrich Klement, Leiter des Amts für Sport und Gesundheitsförderung . Überreicht wurde der Spendenscheck von OB Florian Janik und Jörg Volleth, die beide am 25. Juli selbst im Rahmen von „Erlangen fährt Rad“ mit dem Rennrad nach Nürnberg gefahren sind. „Es ist schön zu sehen, dass Radsportbegeisterung in eine Spende umgewandelt werden konnte. So hat ,Erlangen fährt Rad’ auch einen sozialen Auftrag erfüllt, und ich freue mich sehr für die Kinder , die nun an den Schwimmkursen teilnehmen dürfen“, so Janik.

Seitens der Stiftung „Deutschland schwimmt“, die das Projekt Sicheres Schwimmen für alle initiiert hat, hat Alexander Gallitz, Gründer und Vorstand, die Spende vor dem Erlanger Rathaus in Empfang genommen: „Mit dem Betrag können wir über 250 Stunden Schwimmunterricht für Kinder mit Behinderung in Erlangen ermöglichen. Alle Kinder bekommen bei uns Privatstunden. Im Namen unseres Teams bedanken wir uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die unser Projekt unterstützt haben“, so Gallitz. Ziel der „Erlangen fährt Rad“-Veranstalter war die Spendensumme von 1500 Euro. Dass es nun mehr als doppelt so viel geworden ist, war der regen Teilnahme an den Veranstaltungen zu verdanken sowie einer Sonderspende vom Kastner Brillen Haus aus Fürth.

Das Planungsteam zeigt sich zum Abschluss der Fahrradausfahrten zufrieden . Dies war auch dem abwechslungsreichen Programm zu verdanken, das iQ-Move, das Erlanger Institut für Sport- und Bewegungsmedizin mit auf die Beine gestellt hat. „Die Planung der Fahrradausfahrten und der Vorträge hat sehr viel Spaß gemacht. Ein Dank gilt auch dem Paralympics-Medaillengewinner Erich Winkler, der zum letzten Fachvortrag einen anderen Blickwinkel auf den Radsport geben konnte“, betont Peter Renner, der als Facharzt bei iQ-Move tätig ist und die Radsportveranstaltungen mitentwickelt hat.

red