Das Feuerbach-Quartett feiert in Herzogenaurach am 19. November um 20 Uhr in der evangelischen Kirche die Premiere ihres spannenden Konzertprogramms mit den drei großen Bs: „ Brahms – Britten – Beatles “.

Vier erfolgreiche Musiker aus vier Nationen bilden das 2013 gegründete klassische Streichquartett : Jamila Musayeva, Max Eisinger (beide Violine ), Eugen Hubert (Viola) und Lukas Kroczek ( Cello ). Mit ihrem neuen Konzertprogramm stellen sie eine Symbiose her aus der bewährten Kammermusiktradition eines Johannes Brahms , Benjamin Britten und den führenden Repräsentanten der sogenannten „leichten“ Musik der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts – den Beatles .

Tickets (im Vorverkauf 19 Euro, an der Abendkasse 21 Euro) sind ab sofort in der Tourist Info, Hauptstraße 34, an allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie online auf www.herzogenaurach.de erhältlich. Dort sind auch Informationen zu Barrierefreiheit und Ermäßigungen zu finden. Das Konzert findet unter 3Gplus-Regeln statt. Die Besucher müssen den Nachweis erbringen, dass sie genesen, geimpft oder getestet sind (nur PCR-Test). Dies wird mit Identitätsnachweis geprüft. Am Platz ist keine Maske zu tragen. red