Das Hochwasser vom 10. Juli dieses Jahres hinterließ auch in der Höchstadter Innenstadt große Schäden.

Engagierter Einsatz

Dank des engagierten Einsatzes aller Rettungskräfte und einer Spendenkampagne der Stadt Höchstadt konnten die betroffenen Familien, Firmen und Vereine zügig unterstützt werden.

Am Donnerstagabend bedankte sich nun Bürgermeister Gerald Brehm (JL) im Namen der Stadt Höchstadt und aller Betroffener im Rahmen einer Feierstunde für die geleistete Hilfe. Die Großspender Martin Bauer Group, Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach, VR-Bank Metropolregion Nürnberg, Lions Club Aischgrund, Rotary Club Höchstadt, Nordbayerische Nachrichten und der Höchstadter Kellerbergverein in Kooperation mit dem Brauhaus Höchstadt hatten bis jetzt zusammen mit vielen Einzelspendern 138 000 Euro gespendet, wobei die Kampagnen zum Teil noch weiterlaufen.

Der besondere Dank des Bürgermeisters ging an die Hilfsorganisationen Polizei , Freiwillige Feuerwehr , Bayerisches Rotes Kreuz und Technisches Hilfswerk .

Zusammenarbeit

Nur durch den koordinierten Einsatz und die Zusammenarbeit hätten weitere große Schäden für die Anwohner verhindert werden können, so Brehm in seiner Rede. Auf jeden Fall habe sich gezeigt, so Feuerwehrkommandant Benjamin Obexer, dass „Höchstadt zusammenhält“. red