Dank eines aufmerksamen Zeugen ist am Sonntagabend in Herzogenaurach eine Trunkenheitsfahrt beendet worden. Der Zeuge meldete der Polizei einen Ford , dessen Fahrer in starken Schlangenlinien unterwegs sei. Dieser wurde dann kurze Zeit später in der Hans-Maier-Straße fahrenderweise angetroffen und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da die Polizeibeamten sofort starken Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers feststellen konnten, musste sich der 43-Jährige einem Atemalkoholtest unterziehen, welcher stattliche drei Promille erbrachte. Daraufhin wurde dem Ford-Fahrer in der Dienststelle eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Der Mann wird die nächste Zeit zu Fuß gehen, mit dem Fahrrad fahren oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein. Zudem erwartet ihn ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.