Kreis Haßberge — Am Roßmarkt in Schweinfurt treffen sich die unterschiedlichsten Menschen. Charaktere, die er dort und andernorts beobachtet hat, machte Joachim Engel zu den Protagonisten seines ersten Romans, der schlicht "Roßmarkt" heißt.
Joachim Engel ist ein aufmerksamer Beobachter seiner Umwelt und seiner Mitmenschen. In seinem Berufsalltag als Polizist sieht er oft hinter die Fassaden der Bürgerlichkeit und in menschliche Abgründe. Viele dieser Erfahrungen und Charaktere formte er zu Romanfiguren, die zunächst scheinbar zufällig in Schweinfurt nebeneinander leben - in ganz unterschiedlichen Berufen und Milieus, doch im Verlauf des Romans verflechten sich ihre Lebenslinien immer enger.
In einem ersten Schritt verarbeitete Joachim Engel seine Beobachtungen noch in Kurzgeschichten und Szenen in fränkischer Mundart. Jetzt ging er den Schritt zum Roman, schuf die Hauptfigur Sebastian Weinhold, der schwere Zeiten durchstehen muss. Seine Geschichte ist so lebensnah erzählt, dass sie auf besondere Weise fesselt.
Der 53-jährige Polizeibeamte will Geschichten erzählen, doch er will auch den Blick schärfen für die Schicksale hinter manchen Zufallsbegegnungen. So spielen Alkoholgenuss und Alkoholmissbrauch eine ebenso wesentliche Rolle bei seinen Protagonisten wie die Frage nach der funktionierenden Beziehung. Lebensentwürfe werden auf den Prüfstand gestellt, teils auf dramatische Weise. Das Buch versteht Engel, der im Steigerwald im Landkreis Haßberge aufgewachsen ist, durchaus auch als eine Hommage an seine Wahlheimat Schweinfurt.
Das Buch hat Joachim Engel im Selbstverlag herausgegeben; es ist in den Buchläden in Haßfurt und Schweinfurt erhältlich sowie in einigen Geschäften in der Region. Zu zwei Autorenlesungen kommt der Schriftsteller im Februar auf Einladung der Volkshochschule in den Landkreis Haßberge Engel liest am 5. Februar in Untermerzbach und am 12. Februar in Haßfurt. sw