"Auf neue Wege" begibt sich der Frankenwaldverein (FWV) mit seinem völlig überarbeiteten Magazin. Zu dessen Präsentation hatte Hauptvorsitzender Dieter Frank die drei Frankenwald-Landräte Klaus Peter Söllner (Kulmbach), Oliver Bär (Hof) und Gerhard Wunder (Stellvertreter in Kronach) ins Wandererheim im Pressecker Ortsteil Schmölz eingeladen.

Das neue Konzept ist zeitgemäßer und verknüpft nun auch über QR-Codes die in der Zeitschrift dargestellten Themen mit erweiterten Berichten, die im Internet abrufbar sind. Geändert und deutlicher ist auch das Logo des Frankenwaldvereins: Die drei Buchstaben übereinander zwischen zwei Nadelbäumen sind zwar geblieben, worum es bei fwv geht, steht nun aber deutlich lesbar daneben.

Logo ist für alle

Dieses Logo steht auch den örtlichen Gruppen zur Verfügung. Diese können ihren Namen selbst unter den Schriftzug "Frankenwaldverein" setzen; anstelle des neuen Mottos des Hauptvereins, das durchaus doppeldeutig verstanden werden will: "Heimat liegt in unserer Natur."

Nachdem das Magazin in seiner bisherigen Form eingestellt wurde, hat sich der Hauptverein laut Dieter Frank nach einem neuen Konzept umgesehen. Schließlich habe das von Sebastian Faltenbacher "praktisch auf Anhieb" überzeugt.

Mit der Jugendbewegung "fridays for future" und einer neuen Ausrichtung auf die Natur in Zeiten der Corona-Pandemie habe er die Chance nutzen wollen, den Frankenwald zeitgemäßer darzustellen, sagte Faltenbacher zu seinen Überlegungen. "Wir wollten nicht altbacken und langweilig daherkommen."

Das Magazin ist nicht nur für die Mitglieder gedacht. Es soll auch in Arztpraxen und öffentlichen Gebäuden ausgelegt werden. Deutlicher dargestellt werden soll vor allem, was der Frankenwaldverein in der Region tut.

Dank an Ehrenamtliche

Dazu gehöre auch das Engagement der Ehrenamtlichen, die die insgesamt 4200 Kilometer Wanderwege in Ordnung halten, aber auch die verschiedenen Aktivitäten einzelner Ortsvereine. Außerdem einzelne Wanderrouten und -ziele, aber auch Besonderheiten, wie im ersten Heft der Bericht von Ulrich Wirz über die Erneuerungen im Künstlerhaus Marteau.

Dazu kommt ganz Praktisches wie Tipps von Fachmann Neumeister zum richtigen Schuhwerk für Wanderer.

Drei Landräte zollen Lob

Der zeitgemäße "Auftritt" des Frankenwalds sei wichtig, betonte Klaus Peter Söllner, "denn alle touristischen Bemühungen könnten wir uns ohne den Frankenwaldverein schenken".

Die "Kombination von gedruckter Zeitschrift und digitaler Welt", hob Gerhard Wunder hervor. Bei einem ersten Durchblättern betonte zudem Oliver Bär, dass das neue Magazin nicht nur optisch frischer sei, sondern weiterhin inhaltliche Qualität zeige.

Der Pressecker Bürgermeister Christian Ruppert nannte die Kombination von Traditionellem und digitaler Zeit gelungen.