Die schwere Zeit des Pandemie- Lockdowns wurde von den Fotografen intensiv genutzt, neues Fotomaterial zu erstellen. Die nähere Umgebung bot landschaftlich eindrucksvolle Impressionen, die die Schönheit der Heimat hervorheben.

Nicht selten standen Fotomodelle im eigenen Garten zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung des Fotoclubs. Mit leckeren Häppchen gelockt, ließen sich diese gerne fotografieren, und es zeigte sich eine erstaunlich große Vielfalt an heimischen Tierarten.

Aber auch etliche Fotos von Reisen, die vor der Corona-Pandemie entstanden sind, mögen so manchem Zeitgenossen und mancher Zeitgenossin über das Fernweh hinweggeholfen haben.

Zu sehen sind rund 100 Bilder von Erika Büchner, Robert Büchner, Angelika Dietrich, Michael Dietrich, Dr. Patricia Fitz, Peter Leutheußer, Alexander Skibbe und Klaus Wöhner.

Die Ausstellung ist von Samstag, 31. Juli, bis Sonntag, 10. Oktober, im Naturkunde-Museum Coburg zu sehen. Weitere Informationen erhalten Interessierte im Internet unter http://www.naturkunde-museum-coburg.de oder im aktuellen Veranstaltungskalender der Stadt Coburg. red