Der Wettergott bescherte dem 27. Hofheimer Triathlon beste Bedingungen für die 292 Starter. Die Temperatur stieg erst gegen Ende auf hochsommerliche Werte, so dass die Party auf dem Marktplatz in vollen Zügen von den Helfern, Athleten und Zuschauern genossen wurde.
Die Hofheimer "Königsklasse", die Mitteldistanz (1,9 Kilometer Schwimmen, 94,6 Kilometer Radfahren, 20,4 Kilometer Laufen), gewann Sebastian Neef von Tristar Regensburg/Skinfit mit 4:06:40 Stunden.
Martin Falk (SC Haßberge) erreichte den sechsten Rang (4:48:09), sein Vereinskamerad Peter Emmerling (4:52:36) wurde Achter. Auf Platz 19 kam Stefan Messingschlage vom SC Stettfeld (5:12:48), Rang 32 belegte Lokalmatador Sieghard Sapper vom TV Hofheim (5:33:15). Michael Lang vom Radclub Ebern kam in 5:37:14 als 34. ins Ziel. In der Damenwertung triumphierte Sybille Abel (TriCity Darmstadt) in 5:12: 54.
Auf der olympischen Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 43 Kilometer Radfahren, 10,2 Kilometer Laufen) gewann bei den Herren Nicolas Daimer (Erdinger Alkoholfrei Tristar) in 2:02:10 Stunden. Platz 13 ging an Johannes Hey (Brauverein Unfinden, 2:25:21), Platz 28 belegte Johannes Werner (TV Königsberg, 2:35:11). Die schnellste Frau war Eleisa Haag vom Tria TV Bad Mergentheim (2:28:29).
In der Sprintwertung (700 Meter Schwimmen, 17,2 Kilometer Radfahren, 5,1 Kilometer Laufen) gewannen Julian Müller vom SV Würzburg (55:35 Minuten), Daniela Mültner vom TSV Mellrichstadt (1:05:22 Stunden) sowie die Staffel SC Haßberge Team 1 mit Ulrike Heusinger (Schwimmen), Thomas Welsch (Fahrrad) und Oliver Fehringer (Laufen) in exakt 1:03:00 Stunden. rr/red