Die Gemeinde-Allianz Hofheimer Land und der Verband Haßberge-Tourismus mit Sitz in Hofheim haben im Herbst 2020 gemeinsam die Aktion "Ich lass' die Kohle im Dorf!" gestartet. Ziel war es, die Bevölkerung für die Themen regionaler Konsum und lokale Produktvielfalt zu sensibilisieren, wie die Allianz mitteilte.

An der Aktion haben sich über 50 Einzelhändler, Produzenten und Gastronomen aus allen Gemeinden des Hofheimer Landes beteiligt. Die Allianz bilden die sechs Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Hofheim (Hofheim, Bundorf, Aidhausen, Burgpreppach sowie Riedbach und Ermershausen) und die Gemeinde Maroldsweisach. Begleitend haben die Initiatoren eine Fotoaktion ins Leben gerufen. Bürger waren dazu aufgerufen, beim Einkaufen oder Einkehren ein Foto von sich zu machen und es einzuschicken oder unter dem Hashtag #HofheimerLand in sozialen Medien zu posten. Insgesamt haben sich bis Ende 2020 rund 150 Personen an der Fotoaktion beteiligt.

Aus ihnen wurden nun per Zufallsauswahl fünf Gewinnerfotos ermittelt. Die Preisträger erhielten jeweils eine Tasche voller Produkte aus dem Hofheimer Land: Brot, Wurst , Bier, Mehl , Nudeln , Honig , Saft, Pralinen, Likör . Ein Blick in die Tasche zeigt, wie vielfältig und erhaltenswert die Palette an lokal produzierten Produkten im Hofheimer Land ist.

Kleine, lokale Betriebe benötigen, gerade auch in der aktuellen Situation, die Unterstützung der Bevölkerung . Wer vor Ort einkauft und einkehrt, hilft nicht nur direkt der Wirtschaft, sondern trägt auch zum Erhalt der lokalen Produktvielfalt bei.

Die Hoffnung der Initiatoren ist den Angaben zufolge, dass dieses Bewusstsein durch die Aktion in der Bevölkerung gestärkt wurde und in der Zeit nach Corona erhalten bleibt. red