Die Corona-Pandemie hat auch ihre guten Seiten. 28 Frauen aus Hofheim und Umgebung nähten seit Beginn der Pandemie vor rund einem Jahr insgesamt 2699 Stoffmasken. Die Masken wurden unter anderem in den Geschäftsräumen der Firma Traub in Hofheim gegen eine Spende abgegeben. Stadtrat Uli Goschenhofer war ebenfalls maßgeblich beim Vertrieb der Masken beteiligt. Insgesamt wurden über 5400 Euro erlöst. Rund 3000 Euro davon kamen den Kindergärten in Hofheim, Ostheim, Lendershausen , Goßmannsdorf, Rügheim und Happertshausen zugute, für die Wünsche in Erfüllung gingen. Rund 2400 Euro erhält die Stadt Hofheim , die damit den Spielplatz neben dem Seniorenwohnzentrum mit kleinkindergerechten Spielgeräten ausstatten wird. Bürgermeister Wolfgang Borst bedankte sich am Wochenende bei den beiden Macherinnen Janine Diehm und Sandra Laudensack (von rechts) und allen beteiligten Näherinnen für ihr ehrenamtliches Engagement. Foto: Martin Schweiger