Fairtrade, das ist viel mehr als Schokolade und Kaffee. Seit der Einweihung des Multifunktionscourts in der Fairtrade-Stadt Eltmann sind dort auch Bälle aus fairem Handel im Einsatz. Über den Gewinn zweier solcher Bälle konnte sich jetzt die SG Eltmann freuen .

Auf Einladung des Weltladens Eltmann beteiligte sich die SG am „Fairtrade Fußball-Quiz Bayern 2020“. Nachdem erfolgreich alle sieben Fragen bei diesem bayernweiten Quiz beantwortet waren, konnten Bürgermeister Michael Ziegler und Elisabeth Müller-Förtsch von der Fairtrade-Town-Steuerungsgruppe nun zwei in Pakistan produzierte und fair gehandelte Fußbälle in Matchballqualität überreichen.

Mit dem „Fairtrade Fußball-Quiz Bayern 2020“ möchte das Eine Welt Netzwerk Bayern e.V., der bayerische Dachverband der Eine-Welt-Akteure, Fußballvereine in Bayern zum Einsatz von fair gehandelten Fußbällen ermutigen. Fußballvereine können damit einen Beitrag leisten gegen Kinderarbeit, für faire Entlohnung der Arbeiterinnen in den Herstellungsbetrieben und zu gerechteren Handelsstrukturen bei Sportartikeln. Gefördert wird die Aktion von der Bayerischen Staatskanzlei, der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern sowie von den bayerischen (Erz- ) Diözesen .

Die Fairtrade-Town-Steuerungsgruppe setzt sich seit vielen Jahren für den Fairen Handel ein und freut sich, wenn sich die Aktiven der SG Eltmann von der Qualität der fair gehandelten Bälle überzeugen können und künftig öfter mit fair gehandelten Bällen spielt. Nachahmer werden gesucht, gerade auch an Schulen wäre der Einsatz fair gehandelter Bälle eine sinnvolle Sache, sagte Michael Ziegler . Über die beiden Bälle freuten sich der Sportliche Leiter der SG Eltmann , Günther Preißner, und sein Enkel Bennet.

Weitere Infos zum „Fairtrade Fußball-Quiz Bayern 2020“ online unter: https://www.eineweltnetzwerkbayern.de/fairer-handel/faire-baelle.shtml. sw