Der Caritasverband Haßberge beteiligt sich an der Onlineberatung des deutschen Caritasverbands . Die Beratungs- und Fachkräfte wurden geschult, wie der Kreisverband Haßberge mitteilte.

Das Beratungsportal des deutschen Caritasverbandes ist rund um die Uhr zugänglich, kostenlos, anonym und sicher. Die Anfragen werden vertraulich behandelt, können jederzeit, kostenfrei und ortsunabhängig gestellt werden.

Durch die Abfrage der Postleitzahl wird die Anfrage an einen Berater in der Nähe weitergeleitet. Das ist den Angaben zufolge hilfreich, sollte der Hilfesuchende später einmal einen Termin in einer Beratungsstelle wünschen. Während die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern (Erziehungsberatungen) und die Psychosoziale Beratungsstelle für Suchtprobleme aus dem Kreisverband Haßberge diesen Dienst schon seit Jahren anbieten, sind die Berater des Allgemeinen Sozialen Beratungsdienstes (kurz ASBD) seit 2020 angegliedert.

Die Vorgehensweise

So funktioniert die Online-Beratung: Interessenten sollen den Beratungsbereich wählen, in dem sie eine Frage stellen wollen (Erziehung, Sucht, Schulden). Die Übersicht der Bereiche steht im Internet auf der Seite www.caritas.de/onlineberatung. Beim Klicken auf das rote Banner geht es zur Online-Beratung, und es öffnet sich ein neues Fenster. Damit besteht eine gesicherte Verbindung mit der Beratungsplattform. Die Anmeldung geht schnell, und der Nutzer bleibt anonym. Und weiter: "Erfinden Sie einen Benutzernamen und ein Passwort. Beides müssen Sie sich merken, um später an die Antwort der Berater zu kommen. Geben Sie die Postleitzahl Ihres Wohnortes an. Ihre Anfrage wird an eine Beraterin oder einen Berater in Ihrer Nähe weitergeleitet." red