Wegen einer Inzidenz unter 35 gilt ab Dienstag vorerst keine 3G-Regel mehr im Landkreis Haßberge. Darauf weist das Landratsamt hin. Der Landkreis Haßberge hat am Sonntag den 7-Tage-Inzidenzwert von 35 an drei aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten. Zuletzt lag der Wert am Sonntag, 10. Oktober: bei 30,9). Damit gelten im Landkreis Haßberge ab Dienstag, 12. Oktober, die Regelungen der Verordnung des Freistaats Bayern nicht mehr, die an eine Inzidenz über 35 geknüpft sind. Das bedeutet vor allem, dass die 3G-Regelung (Genesen, Getestet, Geimpft) entfällt. Das heißt, für den Zugang zu bestimmten Aktivitäten in Innenräumen wie Restaurants , Kinos, oder Fitnessstudios und körpernahen Dienstleistungen muss nicht mehr nachgewiesen werden, ob man vollständig geimpft, getestet oder genesen ist.

Überschreitet der Landkreis Haßberge allerdings an drei aufeinanderfolgenden Tagen die 7-Tages-Inzidenz von 35 wieder, erfolgt eine erneute Bekanntmachung des Landkreises. Die Erleichterungen treten dann am übernächsten darauf folgenden Tag (Tag 5) wieder außer Kraft. Alle Informationen finden sich auf der Homepage www.hassberge.de. red