Per E-Mail vom 16. Juni beantragte die Commercial Development Projektentwicklungsgesellschaft (CDP) aus Grünwald bei München bei der Marktgemeinde Ludwigschorgast die Schaffung von Baurecht für die Errichtung einer Tankstelle auf den Grundstücken mit den Flurnummern 649 und 649/2. "Dafür ist der gemeindliche Flächennutzungsplan zu ändern und das Vorhaben über einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan nach § 12 Baugesetzbuch zu realisieren", erklärte Bürgermeisterin Doris Leithner-Bisani (CSU) bei der Marktgemeinderatssitzung am Dienstagabend.

Zwei Gegenstimmen

Um die bauplanerischen Voraussetzungen für die Ansiedlung einer Tankstelle auf den genannten Grundstücken zu schaffen, beschloss der Marktgemeinderat die vierte Änderung des gemeindlichen Flächennutzungsplanes und die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes. Wie vom Investor angeboten, sind die planerischen Zuarbeiten auf dessen Kosten zu leisten. Je nach Planungs- und Verfahrensstand wurde die Bürgermeisterin ermächtigt, entweder die frühzeitige Bürgerbeteiligung zu veranlassen und die frühzeitige Behördenbeteiligung durchzuführen oder den Scopingtermin abzuwarten.

Für die Ansiedlung der Tankstelle sprachen sich bei der Abstimmung Bürgermeisterin Leithner-Bisani, Michaela Popp, Roland Konrad und Thorsten Schwieder (alle CSU) sowie Tobias Braunersreuther und Jürgen Beyer (beide SPD) aus. Dagegen votierten Daniela Wagner (CSU) und Klaus-Peter Kugler (SPD).

Die Eheleute Julia und Kevin Semmelroch wollen auf ihrem Grundstück an das Wohnhaus mit Einliegerwohnung eine Wohneinheit mit Satteldach und einem Geräteraum errichten. Das Grundstück liegt im rechtsverbindlichen Bebauungsplan "An der Alten Wirsberger Straße II" und überschreitet die festgesetzten Baugrenzen. Der Abstand zwischen dem Eingangsvorbau und der öffentlichen Straße beträgt nur 1,35 Meter statt der vorgeschriebenen 1,50 Meter. Laut dem vorliegenden Bauantrag sind zwei Stellplätze vorgesehen. Der Marktgemeinderat billigte den Bauantrag durch Gewährung einer Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes.

Keine Einwände erhob der Marktgemeinderat gegen die Aufstellung eines qualifizierten Bebauungsplanes "Dorfanger II" Weißenbach der Marktgemeinde Wirsberg.

Bürgermeisterin Leithner-Bisani und Marktgemeinderat Tobias Braunersreuther merkten an, dass Hundekotbeutel kostenlos im Rathaus abgeholt werden können. Diese sollen mit Inhalt dann daheim im Restmülleimer entsorgt werden.

Gemeinderat Jürgen Beyer bat seine Mitbürger darum, die Sträucher zurückzuschneiden, und Tobias Braunersreuther fügte an, das Heckenschneiden nicht zu vergessen.

Spielmobil zu Gast

Bürgermeisterin Leithner-Bisani kündigte an, dass das Spielmobil des Landkreises Kulmbach am Montag, 23. August, ab 13 Uhr auf der Ludwigschorgaster Schulsportanlage zu Gast ist.