Zu einem Silent-Gospel-Konzert war die Filialkirche zur Mutter von der immerwährenden Hilfe in Schlaifhausen voll besetzt.

Zu einer Meditation an der Jahreswende hatten die "Gospel Voices" aus Baiersdorf eingeladen. Mit ihren Gospelgesängen, einigen besinnlichen Texten und stimmungsvollen Bildern begeisterten die Gospelsänger die Besucher. Zum großen Finale des Konzertes sang der der Chor "Peace shall be with you" und wünschte so allen Anwesenden ein friedvolles Jahr 2019.

Nach dem Konzert lud der Pfarrgemeinderat alle Gäste bei winterlichem Wetter zu einer Tasse Glühwein oder Punsch ein, so dass alle miteinander auf das neue Jahr anstoßen und miteinander ins Gespräch kommen konnten.

Michael Gehret, Pfarrer von Pinzberg und Wiesenthau und leitender Pfarrer im Seelsorgebereich Ehrenbürg, dankte für alle Spenden zugunsten der Renovierung der Kapelle auf dem Walberla.

Unter dem Moto "Wir gehören zusammen" haben sich in den beiden Pfarrgemeinden Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene als Sternsinger aufgemacht und den Neujahrssegen von Haus zu Haus getragen. Die 61 Sternsinger wollten mit ihrer Aktion auf die Not behinderter Kinder in Peru aufmerksam machen. Nach einem Morgenlob in der Pinzberger Pfarrkirche am empfing zunächst Bürgermeister Reinhard Seeber (CSU/BB) die Sternsinger seiner Gemeinde. Nach dem Festgottesdienst in Schlaifhausen begrüßte auch der Wiesenthauer Bürgermeister Bernd Drummer (BGW) die Sternsinger seiner Gemeinde.

Sternsinger sammeln 6500 Euro

Beide Bürgermeister würdigten den Einsatz der Sternsinger und übergaben je eine Spende im Namen der politischen Gemeinden. Die Sternsinger zogen schließlich durch die Dörfer am Walberla und erzielten dabei das hervorragende Spendenergebnis von über 6500 Euro. red