Den geologischen Besonderheiten zwischen Egloffstein und Egloffsteinerhüll gilt das Augenmerk einer Wanderung am Sonntag, 13. August. Die Gesteine der Frankenalb entstanden vor allem in der Jurazeit. Sie sind Zeugen längst verschwundener Meere und erzählen eine rund 170 Millionen Jahre alte Geschichte.
Verwitterung und Abtragung sind die Ursache für das heutige Aussehen der Landschaft. Unter Führung der Geologin Angela Wirsing begeben sich die Teilnehmer auf die Spurensuche und entdecken vielleicht Unbekanntes und Unscheinbares am Wegesrand.


Sieben Kilometer lang

Die Teilnehmer erfahren dabei viel über die Entstehung der Frankenalb und was die Alpen und die Eiszeiten damit zu tun haben.
Die etwa sieben Kilometer lange Wanderung dauert etwa dreieinhalb Stunden und findet bei jedem Wetter statt. Treffpunkt (ohne Anmeldung) ist um 13 Uhr am großen Wanderparkplatz (Talstraße) in Egloffstein. Es wird eine Teilnahmegebühr erhoben. red