Entlang des Aischgründer Genuss-Radweges der Kommunalen Allianz "NeuStadt und Land" laden herrliche Naturplätze, Kirchen, Biergärten und Weinberge zu einer wohlverdienten Pause ein. Der Aischgründer Genuss-Radweg führt durch die sechs Allianzgemeinden Baudenbach, Dietersheim, Diespeck, Gutenstetten, Ipsheim und Neustadt a.d.Aisch.

Die Radfahrer werden durch die herrliche, vielgestaltige Landschaft mit ihren typischen fränkischen Ortschaften und attraktiven Einkehrmöglichkeiten für die Mühen reich belohnt.

Leckere Früchte direkt am Aischgründer Genuss-Radweg, pflücken ist hier gern gesehen - zumindest bei den kommunalen Obstbäumen. Deshalb sind in der Übersichtskarte die kommunalen Bäume eingezeichnet, welche selbst abgeerntet werden dürfen.

Geeignet ist die Tour für Genussradler und sportliche Fahrer, für E-Biker und Familien mit Kindern, Naturfreunde, Kulturliebhaber und für Fans der regionalen kulinarischen Genüsse. Die "Südschleife" über Oberstrahlbach bis Ipsheim ist neben den wunderbaren Ausblicken speziell für sportliche und "E-unterstütze" Radler ein Genuss, für Familien mit Kindern dagegen aufgrund der Steigungen bzw. Abfahrten (bis 18 Prozent) eher nicht geeignet.

Der Markt Baudenbach ist die kleinste Kommune in der Allianz "NeuStadt und Land". Nichtsdestotrotz bietet die Gemeinde zahlreiche Highlights, wie etwa die sehenswerte Lambertuskirche. Die Gemeinde Diespeck hat knapp 4000 Einwohner und versteht sich als lebendige und moderne Familiengemeinde. Herzstück des Gemeindelebens ist das Sport- und Gemeindezentrum.

Die Gemeinde Dietersheim ist durch eine lebhafte Vereinswelt geprägt. In Gutenstetten erwartet den Radler neben einer Brauerei und fränkischer Bierkultur unter anderem auch das Museum für Archäologie und Gemeindegeschichte.

Der Markt Ipsheim liegt im Aischtal zwischen den Naturparken Frankenhöhe und Steigerwald. Bekannt ist der am Fuße der Burg Hoheneck gelegene Markt für seine Winzer, Heckenwirtschaften und Weinfeste.

Die traditionsreiche Kreisstadt Neustadt/Aisch mit ihrer mehr als 1250 Jahre alten Geschichte wurde als einer von 100 Genussorten in Bayern ausgezeichnet. Die historische Innenstadt, die Fußgängerzone am Marktplatz sowie das Karpfenmuseum halten einige kulinarische und kulturelle Genüsse bereit. Am Festplatz steht ein kostenloser Parkplatz für Autos, Wohnwägen und Wohnmobile zur Verfügung. red