Münnerstadt. Eineinhalb Jahre lang war das ehemalige Café Winkelmann geschlossen. Nach einer ausgiebigen Schönheitskur soll es jetzt ein weiteres gastronomisches Schmuckstück am Marktplatz bilden. Die Familie Schaub hat sich an die Investition gewagt. Eigentümer Michael Schaub will aus dem Traditionshaus wieder das Gasthaus "Zum Bären" machen, allerdings im Stil der Zeit. Wenn in einem historischen Haus moderner Hotel- und Gaststätten-Standard integriert wird, dann ist das für den Eigentümer wie für den Planer durchaus auch eine Herausforderung. Mit dem Eigentümerwechsel und dem erfolgten Umbau wird jetzt wieder der Traditionsname geführt: "Gasthaus zum Bären". Nach einer aufwendigen Dachsanierung begann eine Rundum-Erneuerung, die aber nach Auskunft des Architekten Andreas Halboth auch sehr behutsam mit der historischen Substanz umging - und das, obwohl das Haus nicht unter Denkmalschutz steht. Im Zuge des Umbaus sind alte Details wieder sichtbar gemacht worden. So wurde in den beiden Gasträumen die alte Stuckdecke wieder freigelegt. Komplett erneuert wurden auch die Gästezimmer des Hauses. Hier waren vor allem die Bäder eine Herausforderung. "Vor allem die Stehhöhe in den Duschen war nicht einfach zu erreichen", sagt Schaub. Im ganzen Haus wurde Wert darauf gelegt, eine angenehme, warme Atmosphäre zu schaffen, erläutert Michael Schaub. Sein Lieblingszimmer ist im zweiten Geschoss mit Blick über die Dächer der Stadt bis zur Klosterkirche. Der "Bären" soll künftig eine Adresse am Nachmittag für Kaffee-Gäste sein und am Abend eine legere Atmosphäre für Gäste bieten, die alleine oder mit Freunden bei Cocktails, Bier und Wein einen angenehmen Abend verbringen möchten. Die Küche - auch sie wurde komplett neu eingerichtet - soll leichte, frische Bistro-Spezialitäten bieten. Hergerichtet und neu möbliert wurde aber auch der Bären-Saal der jetzt für Tagungen und Familienfeierlichkeiten bereit steht. Die Gasträume umfassen 50 Plätze (Hauptzimmer mit Bartheke und Nebenzimmer). Der Saal bietet Platz für bis zu 100 Personen. Außenbewirtschaftung: Ca. 25 Plätze. Insgesamt gibt es elf Gastzimmer, davon sechs Doppelzimmer, ein Zweibettzimmer, vier Einzelzimmer.
Am Rosenmontag, 16. Februar, ab 19 Uhr, werden im Gasthof zum Bären im neuen Saal Schäufele und Mürschter Bratwurst geboten, um Vorbestellung wird gebeten!