von unserem Mitarbeiter dieter wolf

Küps — Sein 50. Priesterjubiläum feierte Geistlicher Rat Josef Fischer in der Sankt-Elisabeth-Kirche Küps. Zahlreiche Gratulationen zu diesem goldenen Fest erhielt der mittlerweile 82-Jährige aus kirchlichen Kreisen und von den Mandatsträgern der Kommunen von Küps und Weißenbrunn.
Pater Maximilian Kray freute sich über den zahlreichen Besuch und betonte, dass dies ein Ausdruck der aufrichtigen Sympathie für Josef Fischer sei. Dieser war über 35 Jahren hinweg (1967 bis zu seinem Ruhestand im Jahre 2002), seelsorgerisch im Raum von Küps und Thonberg tätig. Von 1967 bis 1973 war Josef Fischer zuerst Kaplan in Theisenort. Als dann in Küps die Pfarrstelle neu geschaffen wurde, war er der erste Pfarrer in Sankt Elisabeth.
"Unzählige Gottesdienste feierte Josef Fischer dabei in Küps mit der Filiale Thonberg, Johannisthal und Theisenort. Liturgie, Predigten und Schulunterricht habe er mit sprichwörtlichem Eifer und immer mit aller Exaktheit, aber mit Freude und Motivation gehalten. Die Kirche in Küps und auch das Pfarrzentrum tragen in der gestalterischen Form ganz besonders seine Handschrift", so Pater Maximilian Kray im Rückblick. Die Lesung hielt Rudi Kotschenreuther und die Fürbitten sprach Seniorenbeauftragte Inge Büttner.
Den Festgottesdienst zelebrierte der Jubilar zusammen mit den Patres Maximilian Kray und Mario Cimosa, sowie Pfarrer Baptist Schaffer. Festprediger war Pfarrer und Studiendirektor Erwin Lohneisen, der kürzlich ebenfalls goldenes Priesterjubiläum feierte. Pfarrer Lohneisen ging auf die gemeinsamen Verbindungen mit Pfarrer Fischer ein. Beide besuchten den gleichen Weihekurs und Lohneisen war auch Nachfolger Fischers als Kaplan in Neustadt an der Aisch. Die Priesterweihe von Josef Fischer fand am 26. Juli 1964 im Dom zu Bamberg statt. Im Jahr 1997 wurde er zum Erzbischöflichen Geistlichen Rat ernannt. Erwin Lohneisen würdigte die vielen Leistungen des Jubilars mit Respekt und merkte an, dass Fischer zusätzlich von 1974 bis 1982 auch Schuldekan von Kronach und Teuschnitz war.
Dem Jubilar alles Gute wünschten Pfarrgemeinderatsvorsitzender Manfred Pauli, seine Stellvertreterin Martina Wachter auch für die Filialkirche Sankt Josef Thonberg, Pater Mario Cimosa, die Kirchenpfleger Georg Pabstmann (Küps), Heinz Kraus (Theisenort), Ludwig Blumenhofer (Johannisthal) und Seniorenbeauftragte Inge Büttner.
Für die evangelischen Kirchengemeinden gratulierte Pfarrer Reinhold König und für den Markt Küps bedankte sich Bürgermeister Herbert Schneider, auch im Namen des mit anwesenden Altbürgermeisters Raimund Schramm, sowie Michael Bohl als Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Weißenbrunn.