Die Bahnstrecke zwischen Eggolsheim und Forchheim musste am Mittwoch um 16 Uhr gesperrt werden. "Ein Betongegenstand war auf dem Gleis, was dann von einem Zug touchiert worden war", teilte eine Sprecherin der Deutschen Bahn mit.
Der Zug konnte weiterfahren, der Zugfahrer meldete das jedoch als Vorfall. Wie groß der Gegenstand war, um welchen Gegenstand es sich genau handelte und vor allem wie dieser Betonklotz auf das Gleis kam - das alles möchte die Bahn selbst gern wissen. Vor Ort waren deshalb Verantwortliche der Bahn, der Notfallmanager und auch die Polizei. Der Gegenstand wurde inzwischen entfernt, so dass es zügig weitergehen konnte, teilte die Bahnsprecherin mit.


Erhebliche Verzögerungen

Die Züge waren während der Zeit der Untersuchungen bis 16.30 Uhr an den Bahnhöfen zurückgehalten worden. Ein Schienenersatzverkehr war nicht notwendig.
Um 17 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben. Zunächst fuhren die Züge in diesem Bereich noch mit verminderter Geschwindigkeit. Reisenden mussten laut Bahn noch mit erheblichen Folgeverzögerungen rechnen.