Es war eine Abiturabschlussfeier, die wohl allen Beteiligten für immer im Gedächtnis bleiben wird. Mit einem Gesamtnotendurchschnitt von 2,3 haben 76 Abiturienten am Herder Gymnasium Forchheim ihre Prüfung abgeschlossen. Fünf der Damen haben es ganz besonders gut gelöst. Marie Henniger, Luisa Uahl und Maren Kupfer haben jeweils mit der Traumnote von 1,0 und Pauline Meyer und Annika Kerßen-Fischer mit 1,2 ihr Abitur bestanden.

Alle, so Schulleiter Bruno Kuntke, haben vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ihr Abitur redlich verdient. „Aufregende Wochen liegen hinter Euch“, und spielte damit auf den Abiturstress unter Corona an. „Mit dem Abitur habt ihr einen ganz wichtigen Meilenstein in eurem Leben erreicht“, und bezeichnete Corona als eine Zeit der Instabilität und Unsicherheit. Das bedeutete für die Schüler während dieser Zeit nur noch Distanzunterricht, Fernunterricht und Wechselunterricht. Diese Umstände veranlassten den Schulleiter zu einem Extra-Lob:„Ich möchte meine Hochachtung aussprechen, was ihr da geschafft habt.“

Auch die Eltern dürften auf ihre Kinder, aber auch auf sich selbst stolz sein: „Sie waren in den vergangenen zwei Jahren Eltern unter erschwerenden Pandemie-Bedingungen“, dankte der Schulleiter. Stellvertretender Landrat Otto Siebenhaar sprach angesichts der elegant gekleideten jungen Damen und Herren von einem besonderen Anblick. „Ihr Abitur ist mit dem Erreichen eines wichtigen Etappenzieles und dem Grundstein für das weitere Leben gleichzusetzen“, so Siebenhaar. Der Landkreis Forchheim wolle als Sachaufwandsträger dazu beitragen, dass die Schule „eine Leidenschaft für Bildung, Herz und Verstand wecke“. Die jungen Menschen seien unabhängig von ihrer Note wichtig für die Gesellschaft, auch für die Berufswelt. „Es ist eure Zukunft“ betonte MdL Michael Hofmann in seinem Grußwort an die Abiturienten . Corona werde die Absolventen weiter begleiten, ob bei Praktikum, Studium, Job oder Reisen, ist sich Hofmann sicher. Dennoch wünsche er, dass beim Aufbruch in den neuen Lebensabschnitt die Freude überwiege. „Seid mutig, nutzt eure Talente, findet und seid wahre Freunde“, gab er den Abiturienten mit auf ihren Weg. Musikalisch umrahmt wurde die Entlassung durch die Big Band mit ihrer Sängerin Perla Haffer und die Abiturienten .