Wie der Wohnraumnot in Dormitz Herr werden? Dazu hatte der Gemeinderat bereits in der Januarsitzung die Voraussetzung für sozialen und bezahlbaren Wohnungsbau an der Schwabachstraße geschaffen. Dort, so Zweiter Bürgermeister Erich Mirsberger, sieht der Flächennutzungsplan bereits Wohnflächen vor, der allein jedoch kein Baurecht schafft.

Um das Vorhaben zu verwirklichen, muss ein Bebauungsplan entwickelt werden. Dessen Geltungsbereich grenzt im Norden an die bestehende Bebauung in der Wiesentstraße, östlich an die Schwabachstraße und Richtung Süden an die freie Flur an. Das Grundstück umfasst rund 1500 Quadratmeter Fläche und erhält den Namen „An der Schwabachstraße“.

Gemeinderat Christoph Schmitt ( CSU ) forderte, die Bauleitplanung zu erweitern, um weiteren Eigentümern die Möglichkeit des Bauens zu geben. Christine Schmieder-Bänsch (FW) erinnerte daran, die Planaufstellung entsprechend als Innenentwicklung im vereinfachten Verfahren durchzuführen. „Jede Wohnung, jedes Bauprojekt hilft, die Lücken in der Wohnraumversorgung zu schließen, wenn es unter den richtigen Rahmenbedingungen verwirklicht wird“, erklärt sie.

Bei vier Gegenstimmen wurde die Verwaltung beauftragt, Angebote von Planungsbüros einzuholen.