Rund 29,2 Millionen Euro an Corona-Hilfen wurden seit Juli 2020 an Unternehmen im IHK-Gremium Forchheim ausbezahlt, wie die IHK für Oberfranken Bayreuth meldet. Bisher wurden 1752 Anträge bewilligt. Vor allem profitierten die Unternehmen der Region von der Überbrückungshilfe III.

250 000 Anträge

Die Summe umfasst die Zahlungen aus den Hilfsprogrammen Überbrückungshilfe I bis III, die November-, Dezember- sowie die Neustarthilfe. Bayernweit wurden seit Juli 2020 rund 250 000 Anträge bewilligt und 6,2 Milliarden Euro an Corona-Wirtschaftshilfen ausbezahlt. Hinzu kommen noch 2,2 Milliarden Euro der Soforthilfe, mit der die Unternehmen zu Beginn der Pandemie unterstützt wurden.

Fast die Hälfte der Mittel kamen dem Gastgewerbe zugute, also Hotels und Restaurants , aber auch Bars und Catering-Unternehmen. Es folgen der Groß- und Einzelhandel sowie der Bereich Kunst, Unterhaltung und Erholung. red