Die beiden evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden St. Johannis und Christuskirche feierten zusammen einen Gottesdienst in der Christuskirche. Er wurde von Pfarrer Knut Cramer, Pfarrerin Ute von Seggern und Carsten Schür, dem Vorsitzenden des Vereins Diakonie-in-Forchheim, gestaltet.

Sonntagsfrühstück

Dieses Jahr wurde das Sonntagsfrühstück der Christuskirche vorgestellt. Dieses Angebot findet immer am letzten Sonntag im Monat statt. Dazu laden die Kirchengemeinde Christuskirche und das Bürgerzentrum-Mehrgenerationenhaus zusammen Menschen ein, die Gemeinschaft suchen oder nur einen kleinen Geldbeutel haben. Seit fast zehn Jahren speisen Menschen an jedem letzten Sonntag zusammen. Man kann ohne Anmeldung von 8.30 Uhr bis 11 Uhr vorbeikommen.

Siegrid Schiefer, eine ehrenamtliche Mitarbeiterin, und die Leiterin des Bürgerzentrums, Kathrin Reif, wurden für ihr langjähriges Engagement geehrt. Frau Schiefer nahm die Glückwünsche stellvertretend für viele andere Ehrenamtliche entgegen. Beide erzählten vom Abholen der Speisen , vom Dekorieren des Saals im Bonhoeffer-Haus und von der freundlichen Atmosphäre während des Frühstücks , bei dem sich Jung und Alt treffen. Viele Speisen werden von Betrieben gespendet, andere wenige zugekauft.

Spenden sind erbeten

Die Christuskirche bittet gerade für dieses Projekt um Spenden , die bis zu einer Gesamthöhe von 1000 Euro von der Adalbert-Raps-Stiftung verdoppelt werden. Das Spendenkonto bei der Sparkasse Forchheim (Iban: DE10 7635 1040 0000 0063 79; BIC: BYLADEM1FOR).

Der Verein Diakonie-in-Forchheim überreichte der Kirchengemeinde für diese Tätigkeit ebenfalls eine Spende in Höhe von 500 Euro. red