Im Landkreis Forchheim gewann die Herbstbelebung am Arbeitsmarkt im Oktober weiter an Dynamik. Dies teilte die Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, die auch für den Landkreise Forchheim zuständig ist, am Donnerstag mit.

Die Arbeitslosenzahl nahm demnach um 134 Personen (7,3 Prozent) ab. Ende des Monats waren 1705 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Vor einem Jahr waren es 263 (13,4 Prozent) mehr gewesen. Im Oktober wurden 20,2 Prozent weniger Menschen entlassen als im letzten Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 2,5 Prozent (Vormonat 2,7 Prozent, Vorjahr 2,9 Prozent). Das gilt in der Volkswirtschaftslehre als Vollbeschäftigung.

Im Oktober bekam der Arbeitgeberservice von Betrieben 262 sozialversicherungs-pflichtige Stellen gemeldet, 37,2 Prozent (71) mehr als im Vorjahr. Forchheim verzeichnet unter allen Kreisen und Städten des Agenturbezirks den kräftigsten Zuwachs im Stellenzugang. Im Bestand gibt es 1064 Beschäftigungsangebote. Das sind 44,0 Prozent mehr (325) als 2020. Der Arbeitsmarkt der Agentur Bamberg-Coburg umfasst folgende sieben Gebietskörperschaften: Stadt und Landkreis Bamberg, Stadt und Landkreis Coburg sowie die Landkreise Forchheim , Kronach und Lichtenfels. red