Im Mai und Juni konnten sich Bürgerinnen und Bürger in der Eggolsheimer Eggerbachhalle auf Corona testen lassen. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Oberfranken betrieb dort in Zusammenarbeit mit ihren Helfern vor Ort (HVO) ein Schnelltestzentrum. Aufgrund der sinkenden Nachfrage wurde das Testzentrum in Absprache mit der Gemeinde inzwischen geschlossen. Als Dank für das Engagement der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer überreichte die Gemeinde nun eine Spende in Höhe von 1500 Euro.

Das Geld wird den Ehrenamtlichen der Helfer vor Ort in Eggolsheim zugutekommen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HVO helfen bei Notfällen in den Gemeinden Eggolsheim , Buttenheim, Hallerndorf und Altendorf, bevor der Rettungsdienst eintrifft. Die Rettungsleitstelle verständigt sie zusammen mit den Rettungskräften . Durch die räumliche Nähe sind sie schnell am Notfallort und können so früh lebensrettende Sofortmaßnahmen einleiten. Wer sich für ein ehrenamtliches Engagement bei den Helfern vor Ort interessiert, findet weitere Informationen unter www.hvo-eggolsheim.de.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist mit rund 25 000 Beschäftigten, mehr als 40 000 ehrenamtlichen Helfern und 1,2 Millionen Fördermitgliedern eine der größten Hilfsorganisationen in Deutschland und zugleich ein großes Unternehmen der Sozialwirtschaft. Die Johanniter engagieren sich in den Bereichen Rettungs- und Sanitätsdienst , Katastrophenschutz, Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen, Fahrdienst für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Hospizarbeit und anderen Hilfeleistungen im karitativen Bereich sowie in der humanitären Hilfe im Ausland. red