Das Bewerbungsfenster für höhere Zuschüsse beim kommunalen Radwegebau geht noch bis Montag, 28. Februar. „Kommunen können sich digital mit ihren Projektideen über die Internetseite

www.radoffensive.bayern.de für Zuschüsse bewerben“, teilt Landtagsabgeordneter Michael Hofmann ( CSU ) mit. Neu gefördert werden im Bereich der Infrastruktur innovative Lösungen im Radwegebau, zum Beispiel unter beengten Platzverhältnissen, interkommunale Verbindungen sowie Radwege entlang von Bahnlinien und in Waldbereichen. „Besonders attraktiv ist der erhöhte Fördersatz: Bis zu 90 Prozent der förderfähigen Kosten können bezuschusst werden“, informiert der Stimmkreisabgeordnete. MdL Hofmann weist darauf hin, dass auch die Fördertatbestände auf Planungen wie etwa Machbarkeitsstudien, Potenzialanalysen oder Planungs- und Beratungsleistungen externer Fachbüros ausgeweitet worden sind. red