An den Wochenenden im Oktober wird die mobile Obstpresse, das Saftmobil, des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Forchheim wieder im Einsatz sein.

Mit der Anschaffung der mobilen Obstpresse will der Kreisverband zum Erhalt und zum Ausbau der Streuobstflächen im Landkreis Forchheim beitragen und dabei die Bevölkerung auf die vielfältigen Angebote der örtlichen Obst- und Gartenbauvereine aufmerksam machen.

Sehr zufrieden über den Einsatz der mobilen Obstpresse im Jahr 2020 ist der Vorsitzende des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Forchheim, Reinhardt Glauber. Die mobile Obstpresse ist auf einem Tandem-Anhänger verbaut. Sie soll in der Nutzung sowohl Vereinsmitgliedern von Obst- und Gartenbauvereinen als auch Nicht-Mitgliedern offenstehen. Vereinsmitglieder können zu günstigeren Konditionen ihr Obst, Äpfel und Birnen , pressen lassen.

Die Mindestmengen je Kunde und Obstart sind 100 bis 150 Kilogramm. Ausdrücklicher Wunsch des Vorsitzenden ist, die mobile Obstpresse zusammen mit Kindern und Jugendlichen zu nutzen, um so die Herstellung eigener Lebensmittel sichtbar zu machen. Das Obst wird auf der Anlage automatisch gewaschen und in der Mühle zerkleinert. Anschließend wird das zerkleinerte Obst auf der Bandpresse ausgepresst. Als Rückstand bleibt der trockene Trester übrig, den die örtlichen Jäger zur Winterfütterung des Wildes abholen können.

Der gepresste Saft wird automatisiert erhitzt (pasteurisiert) und in „Packs“ mit fünf oder zehn Litern Inhalt abgefüllt und auf Wunsch in Kartons verpackt. Der Saft ist in der Regel über ein Jahr haltbar. Es besteht aber auch die Möglichkeit, den Rohsaft direkt abzunehmen und diesen zu Hause zu Apfelwein zu vergären. Die Stationen für der mobilen Obstpresse sind: 2. Oktober Pinzberg/Dobenreuth; 9. Oktober Streitberg; 16. Oktober Weilersbach; 22. und 23. Oktober Neunkirchen am Brand; 30. Oktober Eggolsheim.

Anmeldungen nehmen die Ortsvorsitzenden der Obst- und Gartenbauvereine oder der Kreisvorsitzende Reinhardt Glauber unter Telefon 09191/1700 entgegen. Bei Bedarf können die Obst- und Gartenbauvereine im Landkreis Forchheim auch noch weitere Termine beim Kreisvorsitzenden anmelden. red