"Ich kenne Nicole seit der Schulzeit. Sie stammt aus einem landwirtschaftlichen Betrieb und ist eine grundbodenständige, fleißige und tolle Frau." Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner kommt regelrecht ins Schwärmen, wenn sie über die neue Kanzlerin der Uni Bayreuth spricht. Nicole Kaiser arbeite eng an den Themen. "Sie ist sehr lösungs- und sachorientiert und zudem sehr fair im Umgang mit anderen Leuten. Ich freue mich von ganzem Herzen, weil ihre Ernennung zur Kanzlerin absolut gerechtfertigt ist." Für den Standort Kulmbach sei sie auf jeden Fall ein Gewinn, so die CSU-Politikerin.

Landrat Klaus Peter Söllner gratuliert herzlich zu dieser exponierten Position. "Das ist schon außergewöhnlich, wenn man in jungen Jahren so eine Spitzenposition einnehmen kann." Für Kulmbach sei die Berufung "natürlich eine glückliche Fügung", beim Aufbau der Fakultät VII stehe man selbstverständlich an der Seite. Nicole Kaiser kenne die Verhältnisse, kenne Kulmbach - "das kann nur von Vorteil sein". Söllner: "Ich bin mir sicher, dass sie eine gute Wahl ist. Ich kenne auch ihre Familie gut, insbesondere ihren Vater."

Andrea Müller besuchte von der 5. Klasse an bis zum Abitur mit Nicole Kaiser das Kulmbacher Caspar-Vischer-Gymnasium. "Sie war eine ehrgeizige Schülerin, aber auch eine, die sehr fleißig und gewissenhaft war und sich nebenbei auch immer sehr stark ehrenamtlich engagiert hat", erinnert sie sich. "Sie war auch Klassensprecherin und hat sich immer für die Klassen- und Schulgemeinschaft eingesetzt." So habe Nicole Kaiser unter anderem einen Wandertag organisiert, "bei dem wir auf dem Bauernhof ihrer Eltern eine ganz tolle Führung bekommen haben". Als es auf das Abitur zugegangen sei, habe sie sich darum gekümmert, dass die Gymnasiasten anstatt der typischen Abi-Scherze einen Spendenlauf auf die Beine stellten, in dem die gesamte Schule involviert gewesen sei. Andrea Müller (33) stammt aus Neudrossenfeld, hat ein Jurastudium abgeschlossen und arbeitet als Beamtin in einem Bundesministerium in Berlin.

Auch Franziska Baumgarten hat nur gute Erinnerungen an Nicole Kaiser, mit der sie am CVG das Abitur machte. Auch heute noch steht sie mit der künftigen Kanzlerin in Verbindung. "Wir sind seit der fünften Klasse befreundet. Wenn sich Nicole etwas in den Kopf gesetzt hat, dann zieht sie das auch durch. Sie hat auch ihre Meinung immer sehr selbstbewusst vertreten, dabei aber immer versucht, auch mit Argumenten zu überzeugen. Sie kann sich auch ganz gut präsentieren und hat sich bis heute auch ihre nette und natürliche Art behalten." Franziska Baumgarten (32) stammt aus Dreschen in der Gemeinde Neudrossenfeld und ist in Dachau an einer Grundschule als Lehrerin tätig. Rei.