Die Feuerwehr Kronach absolvierte am Samstagnachmittag einen ungewöhnlichen Einsatz. Gegen 14.30 Uhr rückten die Rettungskräfte in Richtung Schleifer Ring aus. Dort waren zwei Rehe in eine Notlage geraten.

Die beiden Tiere waren in einen etwa zwei Meter tiefen Fischteich gestürzt. Die Rehe konnten sich nicht mehr aus eigener Kraft daraus befreien, weshalb die Feuerwehr von Anwohnern alarmiert wurde. Diese hatten die Schreie der verunglückten Tiere gehört und schnell reagiert.

Feuerwehr eilt zu Hilfe

Neben etwa 15 Aktiven der Kronacher Feuerwehr begaben sich auch Polizei und Rotes Kreuz an die Einsatzstelle. Wie die Kronacher Feuerwehr mitteilte, konnten die Tiere mit Muskelkraft aus ihrer Notlage befreit werden.

Anschließend wurden die beiden Rehe von den Einsatzkräften zunächst einmal mit Tüchern abgetrocknet und aufgewärmt. Dazu gehörte auch ein Aufenthalt im Schutz der Einsatzfahrzeuge, wie unsere Bilder zeigen.

Nachdem sich der erste Schrecken gelegt hatte und sie in der Obhut der Feuerwehrleute neue Kraft getankt hatten, durften die Rehe zurück in die freie Natur. red/mrm