Im Sommer 2016 haben die DJs und Live-Acts des Festivals Open Beatz ein musikalisches Signal ins All gesendet in der Hoffnung, Kontakt zu außerweltlichen und feierwilligen Wesen herzustellen. Und das Unglaubliche geschah, heißt es in der blumigen und nicht ganz wörtlich zu nehmenden Pressemitteilung der Festival-Veranstalter: Die Bewohner des fiktiven Planeten "Arboa" erhielten die Nachricht und schickten eine Antwort in Form von Kornkreisen zur Erde. Diese Zeichen, die in mehreren Feldern rund um Herzogenaurach gesichtet wurden, hatten erstaunliche Ähnlichkeit mit dem Open-Beatz-Logo.


Boarding für eine neue Mission

2017 startet am Weiher bei Zweifelsheim eine weitere Mission in Richtung "Arboa". Die Crew aus neugierigen Festival-Besuchern will erneut fremde Planeten erkunden. Vom 20. bis 23. Juli heißt es Boarding für die neue Open-Beatz-Mission. Das muss natürlich intergalaktisch gefeiert werden, schreiben die Veranstalter und geben deswegen alle Akteure bekannt, die bisher zugesagt haben.
Auf der Hauptbühne können sich die Besucher bisher auf folgende Acts freuen: "W&W", "Nervo", "Yellow Claw", "Headhunterz", "Makj", "Tujamo", "Will Sparks", "Ookay", "Bliss", "Alison Wonderland", "Mashd n Kutcher" sowie "Gigi 'n' Moro".
Für die Lakestage 2017 sind bis dato eingecheckt: "Boris Brechja", "Aka Aka", "Tube & Berger", "Felix Kröcher", "Format B.", "Adana Twins" und "Animal Trainer".
Auf der "3rd Stage" gibt es 2017 an beiden Tagen die härteren Spielarten der elektronischen Musik. Hier werden unter anderem "Atmozfears", "Audiotricz", "B-Front" und "Wasted Penguinz" den Open-Beatz-Fans einheizen.


Ticketverkauf im Internet

Insgesamt vier verschiedene Bühnen erwarten die Festivalbesucher, die sie gemeinsam mit den Acts zu einer neuen Welt aufbrechen und ein unvergessliches langes Wochenende verbringen lassen sollen. Tickets gibt es unter http://www.openbeatz.de/tickets. red