In Lebensgefahr schwebt eine 36-jährige Autofahrerin, die bei einem schweren Verkehrsunfall am frühen Montagabend auf der B 286 bei Oerlenbach in ein Rückhaltebecken geriet und mehrere Minuten unter Wasser war. Sie war der Polizei zufolge ohne fremde Beteiligung von der Straße abgekommen. Der 26 Jahre alte Mitfahrer verletzte sich leicht.

Gegen 17.35 Uhr sei die 36-Jährige mit ihrem Pkw auf der Bundesstraße 286 von Oerlenbach in Richtung Schweinfurt gefahren. Nach bisherigen Erkenntnissen sei sie nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und habe sich mit ihrem Pkw mehrfach überschlagen. Schließlich habe der Wagen den Zaun eines Regenrückhaltebeckens durchgeschlagen.

Mitfahrer konnte sich befreien

Während sich der 26 Jahre alte Mitfahrer selbstständig aus dem Unfallfahrzeug habe befreien können, sei dies der Fahrerin nicht gelungen, schreibt die Polizei in ihrem Bericht. Bis zum Eintreffen der ersten Einsatzkräfte sei der Pkw bereits vollständig im Regenwasser versunken.

Zwei Polizeibeamte hätten sich umgehend in das Regenrückhaltebecken begeben und hätten hier vergeblich versucht, die Fahrerin aus ihrem Pkw zu befreien. Einsatzkräften der Feuerwehr Oerlenbach sei es schließlich nach mehreren Minuten gelungen, den Pkw mithilfe einer Seilwinde zu bergen. Nach sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen habe der Rettungsdienst die Fahrerin mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der leicht verletzte Mitfahrer musste ebenfalls ins Krankenhaus. Am Pkw entstand Totalschaden, den die Polizei auf rund 2000 Euro schätzt.

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen ist mit den Ermittlungen zur Unfallursache betraut. Um den Unfallhergang exakt rekonstruieren zu können, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt ein Sachverständiger hinzugezogen.

Zeugensuche

Die Bundesstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Neben Einsatzkräften der Polizeiinspektion Bad Kissingen und der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck waren die Feuerwehren Oerlenbach und Pfersdorf, die Wasserwacht Bad Kissingen und der Rettungsdienst im Einsatz.

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Bad Kissingen sucht zur weiteren Aufklärung des Unfallhergangs zudem den Fahrer oder die Fahrerin eines weißen Fahrzeugs, das unmittelbar vor dem Unfall in Richtung Oerlenbach unterwegs war. Er oder sie wird gebeten, sich umgehend unter Tel.: 0971/714 90 mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen in Verbindung zu setzen. pol