Zu einem Auffahrunfall mit erheblichen Folgen kam es in der Nacht zum Donnerstag auf der Autobahn 9 in Fahrtrichtung Berlin. Ein 62-jähriger Fahrzeugführer aus dem Raum Nürnberg rammte mit seinem Auto einen vorausfahrenden Laster. Der Wagen geriet daraufhin in Brand und stand bis zum Eintreffen der umliegenden Feuerwehren im Vollbrand. Der 62-Jährige konnte sein Auto glücklicherweise rechtzeitig verlassen und blieb unverletzt. Als Grund für das Auffahren gab der Mann an, während der Fahrt kurz eingeschlafen zu sein. Während der Lösch- und Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn in Richtung Berlin teilweise komplett gesperrt werden. Gegen den Unfallverursacher läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 10 000 Euro. pol