Ist nach 328 Spielen überraschend Schluss? Tatsache ist, dass der langjährige Publikumsliebling David Franek unmittelbar nach dem 3:2-Penaltysieg der Haßfurter "Hawks" über den VfE Ulm/Neu-Ulm am Freitagabend suspendiert wurde. Vorausgegangen waren "größere Differenzen" zwischen Trainer Volker Hartmann und dem Routinier, der vor wenigen Tagen seinen 35. Geburtstag gefeiert hatte.

"Er hat bereits während der Partie massiv Kritik geäußert, die ich so nicht dulden kann", bestätigte Hartmann die verbale Auseinandersetzung, die er dann mit Franek in der zweiten Drittelpause in seiner Trainerkabine klären wollte. "Ich habe mehr Respekt eingefordert, was er aber nicht einsehen wollte", bestätigte Hartmann die Trennung.

"Er hat mich einfach respektlos kritisiert und auf seiner Meinung beharrt. Die Art und Weise geht einfach nicht", machte Hartmann, der auch "von anderen Vorfällen in der Vergangenheit" berichtet, deutlich. "Man kann über alles sprechen. Aber so geht es einfach nicht", fügte der Bayreuther hinzu, ohne auf Details einzugehen. Nur soviel: "Wir mussten jetzt einfach eine Grenze auch gegenüber den anderen Spielern ziehen."

Der Sportliche Leiter Martin Reichert, der bei dem Zwist zwischen Hartmann und Franek nicht selbst dabei war, wollte seitens des Vereins mit dem langjährigen Topscorer unterdessen am Montag noch ein Gespräch führen. rn