Der kürzlich gewählte Vorstand für die Dorferneuerung Oberlangenstadt-Hummenberg hat sich konstituiert und dabei erste wichtige Entscheidungen getroffen.

Priorität haben für den Vorstand der Mühlbach und die historische Sandsteinbrücke in der Alten Poststraße.

Auch der Kernbereich von Hummenberg soll frühzeitig beplant werden. Außerdem werden für die neue Ortschronik Vorbereitungen getroffen, um bald den Auftrag vergeben zu können.

Wichtige Beschlüsse

Unter der Leitung von Vorsitzendem Joachim Block vom Amt für Ländliche Entwicklung (ALE; Bamberg) konstituierte sich der Vorstand und nahm wichtige Grundsatzbeschlüsse vor.

Zum örtlichen Beauftragten für das Dorferneuerungsverfahren in Oberlangenstadt und damit zum Bindeglied zwischen dem ALE und dem Vorstand wurde Wolfgang Neumann gewählt. Zum Wegebaumeister bestellte der Vorstand Markus Suhm, zum Pflanzmeister Uwe Hofmann.

Reibungslos erfolgte auch die Zustimmung, dem Verband für Ländliche Entwicklung beizutreten. Über den Verband sollen wichtige Planungsleistungen ausgeführt werden.

"Ich freue mich, dass sich der neue Vorstand schnell an die Arbeit macht", lobte Bürgermeister Bernd Rebhan (CSU) das Engagement. Er dankte dem ALE für die sehr konstruktive Zusammenarbeit.

Signal gegeben

Mit Blick auf den großen Handlungsbedarf im Gemeindeteil Oberlangenstadt sei der Startschuss für die Planungsleistungen ein wichtiges Signal. red