Wieder ein schöner Erfolg für das Sportlerpaar Christine Schrenker und Dieter Schöpf vom TV 48 Coburg. Nachdem sie erst kürzlich wie berichtet bei der inoffiziellen Triathlon-Weltmeisterschaft in Slowenien hervorragend abschnitten, waren sie nun bei der Bayerischen Meisterschaft in Erding erfolgreich.

Zur Austragung kam die olympische Kurzdistanz, also 1700 Meter Schwimmen im Kronthaler Weiher, gleich zwei Runden mit Landgang, gut 42 Kilometer Radfahren und 9,8 Kilometer Lauf durch die Erdinger Innenstadt. Die ungewöhnliche Hitze machte den 614 Teilnehmern sehr zu schaffen, die beiden 48er ließen sich aber nicht zu sehr davon beeindrucken und erkämpften sich jeweils in ihrer Klasse die Bayerische Vizemeisterschaft.

Für Schrenker und Schöpf war es ein perfekter Triathlontag. In der W50 musste sich Schrenker nur der Bad Tölzerin Barbara Rohr relativ knapp geschlagen geben, wobei sie die Radstrecke mit 1:11:19 Stunden am schnellsten zurücklegte. Mit ihrer Gesamtzeit von 2:31:58 Stunden hatte sie auf Platz drei acht Minuten Vorsprung!

1700 Meter in 26:40 Minuten

Um nichts stand ihr Partner Dieter Schöpf nach. Mit seiner Endzeit von 2:13:48 Stunden lag er nur knapp eine Minute hinter dem bayerischen Meister Steffen Sachs aus Regensburg. Schöpf schwamm die 1700 Meter in 26:40 Minuten, die 42 Kilometer mit dem Rad bewältigte er in tollen 59:57 Minuten und für die 9,8 Kilometer benötigte der 48er 42:49 Minuten. Beim Laufen machte sich die Hitze besonders bemerkbar.

Auch in Roth am Start

Nächste Woche hat Christine Schrenker eine besondere Aufgabe anstehen, denn sie startet in Roth südlich von Nürnberg beim größten Triathlon der Welt über die Langdistanz von 3,8 Kilometern Schwimmen, 180 Kilometern Radfahren und zum Schluss der Marathon über 42,195 Kilometer. Es wird Schrenkers dritter Start bei dieser Mammutveranstaltung sein: "Ich freue mich schon darauf, auch wenn es natürlich wieder eine Strapaze werden wird."