Der gemeinnützige Verein "Gemeinsam gegen Krebs" hatte in diesem Jahr besondere Mühe, den 18. Run of Hope zu organisieren. Leider kann die Benefizveranstaltung, die für 12. September geplant war, wegen der Pandemie so nicht stattfinden, bedauern die Verantwortlichen mit den drei Vorsitzenden Martina Stauch (Erste Vorsitzende), Wolfgang Beiergrößlein (Zweiter Vorsitzender) und Günter Landgrafe (Dritter Vorsitzender).

In den vergangenen Jahren war der "Lauf der Hoffnung" (RoH) immer mit einem großen Rahmenprogramm aus Musik, Gesang, Tanz und Show und einer Gesundheitsmeile mit vielen Informationen über die Krebskrankheit verbunden. So einigte man sich dieses Jahr auf einen "virtuellen Lauf" und betritt damit Neuland.

Der erfahrende Sportler und Läufer Uli Zeuß (Ehrenvorstand der Turnerschaft Kronach) schickt seit vielen Jahren die teilnehmenden Läufer beim RoH an den Start und ist auch umsichtiger Organisator der Laufstrecken. Er hält die Entscheidung von "Gemeinsam gegen Krebs" den Lauf in bisheriger Form abzusagen für völlig richtig.

"Die Gesundheit der Sportler sowie die der Zuschauer und unserer freiwilligen Helfer hat für uns oberste Priorität. Schweren Herzens, aber mit voller Überzeugung das Richtige zu tun, haben wir diese Entscheidung getroffen, sie bedeutet aber auch einen schweren Rückschlag für den rührigen Verein insgesamt", sagt Martina Stauch.

Der 18. Run of Hope findet unter dem Motto "Für ein gemeinsames Miteinander" als Virtueller Lauf vom 6. bis 20. September statt. Es kann zwischen folgenden Strecken gewählt werden: Nordic Walking vier Kilometer, Hobbylauf vier Kilometer, Schüler- und Bambinilauf ein Kilometer sowie Viertel- und Halbmarathon. Auch von den beliebten T- Shirts mit schönem Aufdruck wird jeder Teilnehmer wieder eines erhalten.

Die Anmeldung kann sofort erfolgen, doch spätestens bis 2. September online oder schriftlich. Die Startnummer dient zugleich als Losnummer für eine große Tombola. Die Verlosung findet unter Aufsicht von Heinz Hausmann statt.

Das Fest wird diesmal nur virtuell stattfinden. Die Auftritte der Bands, Akteure und Vereine werden auf der Vereinsseite, bei Facebook und im You-Tube-Kanal des Vereins zu sehen sein. Alle weiteren Infos gibt es auf der Vereinshomepage entnehmen: www.ggkev.de.

Karl-Heinz Hofmann