Fast 100 Menschen im Alter zwischen acht und 71 Jahren nahmen am 14. Orientierungslauf des SV Buckenhofen teil. Silke und Volker That sowie Franz Anderl hatten zwei unterschiedliche Laufstrecken abgesteckt und für die ein oder andere unerwartete und lustige Begegnung der verschiedenen Startgruppen gesorgt.

Bei einem Orientierungslauf ist der Weg nicht exakt vorgegeben, sondern nur durch einzelne Eckpunkte, so genannte Posten, auf der Laufkarte wie auch in der Natur markiert. Anhand der erst unmittelbar vor dem Start ausgehändigten Karte sollten die Teilnehmer alle Kontrollpunkte und am besten auch noch die günstigste Laufroute zwischen diesen finden.

Am schnellsten fündig wurden auf den neun Kilometern mit 2:02 Stunden das Vierer-Erwachsenenteam um Simon Kupfer gleichzeitig mit dem Duo Tobias Molls/Steffen Bonengel, dem im Ziel das Zusammensetzen der Lösungsworte "Ärger mit Rathaussanierungsplänen" fast noch die Führung kostete. Auf den fünf Kilometern kam nach 1:29 Stunde die fünfköpfige Familie Wimmer aus Ebermannstadt mit der richtigen Lösung "Vorsicht - Wildschweine!" als Erste zurück. Die Siegerteams sowie die Zweit- und Drittplatzierten freuten sich über die neue Ausgabe des OL-T-Shirts.

Zudem wurden folgende Teams prämiert: für die ersten beiden Anmeldungen das Damen-Quintett Dehler und Familie Binder; als älteste Teilnehmerin Hannelore Gumbmann; als zahlenmäßig stärkstes Team die Fußball-D-Jugendmannschaft des SVB mit 14 Spielern und vier erwachsenen Begleitpersonen. Auch die sechsköpfige Erwachsenen-Kind-Truppe um Tanja Bonengel durfte für "am längsten im Wald unterwegs sein" einen Preis entgegennehmen: einen Sack Kartoffeln und Äpfel als Überlebenslohn. red