Erheblicher Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstag in Sand. Gegen 9 Uhr musste in der Hauptstraße eine VW-Touran-Fahrerin verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende Fahrer eines Opel bemerkte dies und wollte auch bremsen. Dabei verwechselte der 46-Jährige jedoch das Bremspedal mit der Kupplung. Daher bremste sein Fahrzeug nicht ab. Der 46-Jährige wich nach rechts und anschließend nach links aus und erfasste dabei mit seinem Opel den im Gegenverkehr befindlichen VW Passat einer 34-Jährigen, ehe er mit seinem Auto auf dem Gehweg zum Stehen kam. Bei dem Ausweichmanöver beschädigte er noch die Fassade und die Dachrinne eines Hauses sowie den Stromverteilerkasten der Überlandzentrale Lülsfeld. Der Gesamtsachschaden in Höhe von 7150 Euro ist beträchtlich. Verletzt wurde offenbar niemand.