Zum 27. Mal lud die Stadt Bad Staffelstein ihre Senioren in die Adam-Riese-Halle zu Kaffee und Kuchen sowie abends zum Schlachtschüsselessen ein.
Der Seniorenbeauftragte der Stadt Walter Mackert freute sich dass circa 450 Senioren aus der Stadt und den Stadtteilen, die mit sechs Buslinien nach Bad Staffelstein gebracht wurden, zu dieser Veranstaltung kamen. "Dieser Nachmittag wäre nicht möglich, wenn nicht viele Hände wie die vom VdK, dem katholischer Frauenbund, die katholische Frauenunion, die Seniorengemeinschaft 60 plus und viele Stadtratskollegen mit anpacken würden", erklärte Walter Mackert. Der Bürgermeister der Stadt Bad Staffelstein, Jürgen Kohmann dankte Walter Mackert für sein Engagement. Nach dem Gedicht "Meine Zeit steht in Gottes Händen" wünschte er allen einen schönen Nachmittag und nette Gespräche. Pfarrerin Sabine Schmidt-Hagen und Stadtpfarrer Georg Birgel erbaten gemeinsam Gottes Segen.
Dieter Erbse stellte die Seniorengemeinschaft für den Landkreis Lichtenfels vor: "Unser Ziel ist es, dass sie selbstständig und in Würde und in der gewohnten Umgebung alt werden können.
Wir bieten zum Beispiel Hilfe bei häuslichen Arbeiten, bei der Gartenarbeit, bei Behördengängen und Winterdienst zu einem erschwinglichen Jahresbeitrag." Polizeikommissar Ronny Beck referierte über die neueste Betrügermasche, wo sich Personen als Polizisten, Staatsanwalt oder Richter ausgeben und die Senioren gezielt über ihr Vermögen ausfragen.
"Haben Sie bitte keine Scheu, bei der Polizei anzurufen, sollten Sie so einen Anruf erhalten haben, wir nehmen jeden Anruf ernst", sagte er.


Gutscheine für die Ältesten

Als älteste Teilnehmerin der Veranstaltung wurde Betty Greich mit 95 Jahren und Karl Donath, der nächsten Monat 99 Jahre alt wird, mit einer Flasche Sekt und einem Gutschein für die Obermain-Therme bedacht. Für 65 Ehejahre wurde Theresia und Rudi Deinhardt und Harald und Ruth Rauh sowie für 68 Ehejahre Hans und Elisabeth Pfadenhauer ebenfalls mit einer Flasche Bürgermeistersekt und einem Gutschein für die Therme belohnt. Der Seniorentanzkreis Bad Staffelstein unter der Leitung von Adelheid Schellein ließ es sich nicht nehmen, zu zeigen, dass man sich auch im Alter noch bewegen kann. Alice Göhl, Leiterin der Ballettschule des TSV Staffelstein, trat mit ihren drei Altersgruppen auf. Zur Unterhaltung spielte die Gruppe "Mainfieber light" altbekannte Schlager, die teilweise kräftig mitgesungen wurden. hkla