Hammelburg — Viel Kabarett hat der Verein Kulturbunt in sein Jahresprogramm für 2015 gepackt. Im April ist HG. Butzko, Träger des Deutschen Kleinkunstpreises 2014, mit seinem Programm "Super Vision" zu Gast. Sabine Domogala präsentiert im Juni eine skurrile Therapiesitzung.
Der Wiener Kabarettist und Wahldeutsche Severin Groebner beleuchtet im Oktober die deutschen Angewohnheiten. Und zum Ende des Jahres verbindet Jess Jochimsen in seinem Jahresendzeitprogramm "Vier Kerzen für ein Halleluja" Kabarett mit Musik und "Dias von Bahnhöfen und anderen unterirdischen Sehenswürdigkeiten".
Kulturbunt wolle weiterhin bezahlbares Kabarett in kleineren Räumen anbieten, damit das Publikum nahe am Geschehen sein könne, erklärte der Verein zu seinem Programm für 2015. Die Ehrenamtlichen sind auch immer auf der Suche nach außergewöhnlichen Künstlern: Ralph Turnheim vertont in seiner Show einen Tarzan-Stummfilm aus dem Jahr 1918. Josef Pretterer lässt mit seinen lebensgroßen Puppen ein groteskes Figurenkabarett auftreten.
Wie gewohnt hat Kulturbunt für seine Veranstaltungen wechselnde Orte gewählt - auch außerhalb von Hammelburg. So gibt es im September zum Beispiel einen spanischen Abend mit Flamenco-Musik auf der Trimburg.
Ausgewählte Filme ergänzen die Mischung an Kleinkunst und Kabarett. Eine kulinarische Kinovorführung am Samstag, 17. Januar, eröffnet das Jahresprogramm. Zu sehen ist der Film "Julie & Julia". Anlässlich der Gedenkfeier zur Reichspogromnacht im November zeigt Kulturbunt ein dokumentarisches Porträt zweier Frauen, die den Holocaust überlebt haben. Neben diesen besonderen Veranstaltungen läuft die Programmfilmreihe weiter. Jeden Monat - bis auf die Pause im Juli und August - ist in der Stadtbibliothek eine Vorführung geplant. aki