von unserer Mitarbeiterin Pauline Lindner

Heroldsbach — Intergalaktische Frauenpower war angesagt, als der Frauenbund seinen traditionellen Fasching nur für Frauen eröffnete. Gut, mit Captain Görch (fast aus Startrek) lenkte ein Mann das Raumschiff Frankona durch das All und musste einigen extraterrestrischen Besuch aufnehmen.
Ein Pfarrbüro, wo gibt es denn sowas in den Weiten des Alls? Und Beichten per automatischer Telefonvermittlung? Anita Behrends und Elfie Glaubrecht vom evangelischen Frauenkreis machten es möglich. Dann tauchte die Crew auf. Metallisch blinkten die Kostüme und Perücken; die Außerirdischen hatten das Geschehen auf dem Tanzparkett fest in Händen - bis eine Gruppe braver Schulmädchen den Saal des Sportheims stürmte: die Marschprinzessinnen des Heroldsbacher Fosernachtsvereins.

50er Jahre werden lebendig

Vom ungewöhnlichen Planeten Zeckern kamen auch tanzende Gäste, die sich noch dazu Crazy Ladies nannten. Ob die Darth Vader oder Yoda näher bekannt sind? Die Reminiszenz an irdische 50er Jahre kam jedenfalls bei ihnen an.
In Franken ist Bauchtanz ziemlich exotisch, wie es in der Milchstraße damit steht, ist nicht näher bekannt. Aber die drei Tänzerinnen von Nataratscha lockten das ganze Raumschiff in 1001 Nacht.
Aber aus welcher abgelegenen Gegend des Weltalls stammten denn diese Leute? Seltsame Geräte schleppten sie auf die Bühne und begannen unverständliche Handlungen. Die eine presste Tücher mit einem merkwürdigen Gerät, die andere ließ bunte Plastikteile am Tisch kreisen und gebrauchte Ausdrücke, die ihr die heftigste Missbilligung ihrer Partnerin, aber die Lacher des Publikums einbrachte.
Sketchup nannte das bewährte Teleteam des Frauenbunds seinen Auftritt, in dem wie so oft etwas überzeichnet Lokales und Alltägliches parodiert wurde. Worüber redet man beim Steppen im Fitnessstudio? Was interessiert zwei vorwitzige Schüler wirklich? Die dabei waren, die wissen's nun...