Karl-Heinz Hofmann

Glosberg — In der Wallfahrtskirche Mariä Geburt in Glosberg wurde von Bernd Schramm und seinen Helfern eine sehenswerte Krippe geschaffen und aufgebaut, die mit dem Altar verbunden ist. Sie ist ein wahrer Blickfang für jeden Besucher des Gotteshauses und steht in der Mitte des Altarraums.

Bernd Schramm ist seit einigen Jahren Rentner. Er war beruflich Konstrukteur beim Fernsehhersteller Loewe und nutzte sein Konstrukteurswissen und -können für sein neues Hobby, den Krippenbau. Allerdings war Bernd Schramm auch schon vor seinem Ruhestand sehr aktiv ehrenamtlich im Dorfgeschehen und für die Pfarrgemeinde im Wallfahrtsort Glosberg engagiert.

Mit seinem Helferteam von etwa vier bis fünf Leuten stellt er seit dem Jahr 2015 jedes Jahr die Weihnachtskrippe auf. Seit 2016 wurde die Krippe in jedem Jahr erweitert und durch neue Ideen ergänzt. Zunächst wurde, zusammen mit Fritz Neder der Unterbau, bestehend aus vier Segmenten, neu erstellt. Viel akribische Filigranarbeit ist jedes Jahr nötig, um die bestehenden Miniaturen auf Hochglanz zu bringen, und dann kommt immer wieder eine neue Idee des Konstrukteurs, mit der er die Landschaft und das zauberhafte Weihnachtsgeschehen noch eindrucksvoller und sehenswerter darstellen kann.

Mit Beleuchtung und Backofen

Der Stall wurde mit Leiter und Beleuchtung sowie einem Backofen ausgebaut. Herzstück der Krippe ist aber das halbrunde Fundament, welches aus mehreren Holzteilen zusammengebaut ist.

Einige Wochen vor dem ersten Advent beginnt für Bernd Schramm im Keller daheim die Arbeit für die Krippenaufbauvorbereitung. Zum Aufbau selbst ist dann sein eingespieltes Helferteam dabei, allein könnte er es nicht schaffen, sagt Schramm.

Kirchenpflegerin Martina Stumpf weiß diese Arbeiten hoch zu schätzen und dankt Bernd Schramm und seinen Helfern, die wieder einmal eine großartige Krippe im Mittelpunkt des Altarraums in der Wallfahrtskirche aufgestellt haben. Über allem erstrahlt das Gnadenbild der Muttergottes Maria im Hochaltar. Die Kirchenpflegerin dankt allen Helfern, auch denen, die den Christbaum und die Seitenaltäre dekorativ ausgeschmückt haben. So bietet die ohnehin reich mit sakralen Schätzen ausgestattete Wallfahrtskirche Mariä Geburt Glosberg auch in dieser, von Einschränkungen gezeichneten Corona-Pandemie-Zeit, seinen Besuchern ein beeindruckendes, sehenswertes weihnachtliches Bild.